Nicole Michels

Meine persönlichen Erfahrungen sind für mich in der Begegnung mit meinen Patienten sehr wertvoll. Durch sie kann ich mich tief in die Hilfesuchenden hineinversetzen.

Im Jahr 2004 habe ich meine Praxis eröffnet und die Tätigkeit als Heilpraktikerin aufgenommen.

In den vergangenen mehr als 17 Jahren habe ich als Heilpraktikerin viele Patienten auf ihrem Weg begleitet. Dabei sind die persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen als ehemals Kranke neben meinem medizinischen Fachwissen stets mit eingeflossen.

Als Seminarleiterin habe ich zwölf Jahre lang viele hundert Menschen in der Bioenergetischen Meditation und den Zusammenhängen zwischen Gesundheit und Denken unterrichtet. Diese Seminare und Fortbildungen fanden in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz statt. Im Jahr 2019 habe ich diese Tätigkeit beendet und mein Praxiskonzept verändert und erweitert.

Im Folgenden möchte ich Ihnen den Weg zu meiner eigentlichen innersten Berufung, der Arbeit als Heilpraktikerin für die Gesundheit der Menschen erzählen. Für mich ist es auch heute noch “Mein Weg zum Wunder”.

Mein Lebensweg begann in München, wo ich 1966 geboren wurde. Nach dem Abitur und einer vierjährigen Ausbildung zur Europa-Sekretärin arbeitete ich zehn Jahre lang als Vorstandsassistentin und Büroleiterin in internationalen Großunternehmen. Als junge Frau ging ich 1993, der Liebe folgend, nach Berlin. Meiner bayerischen Heimat und den Bergen fühle ich mich auch heute noch tief verbunden.

Gott, Religion und Spiritualität waren bereits seit meiner Kindheit zentrale Themen für mich. Eine besondere Wahrnehmungsfähigkeit und Medialität hatte ich schon als kleines Kind, ich nahm zum Beispiel das Energiefeld von Menschen, Tieren und Pflanzen wahr. Davon erzählte ich aber kaum jemanden. Bereits in meiner Jugend fühlte ich den Wunsch in mir, anderen Menschen durch Handauflegen zu helfen.

Schwere körperliche Erkrankungen bewirkten als erwachsene Frau einen tiefen Einschnitt in mein Leben. Meine Odyssee auf der Suche nach Heilung und Gesundheit führte mich zu einer Vielzahl von Ärzten, Kliniken, Therapeuten und Heilern. Einige haben mir entscheidend dabei geholfen, die Hoffnung zu behalten, voranzukommen und gesünder zu werden. Ich bin ihnen in tiefem Dank verbunden. Meine gesundheitliche Situation verbesserte sich, eine vollständige Heilung schien jedoch nicht möglich.

Dieser Lebensabschnitt war auch verbunden mit einer intensiven inneren Einkehr. Spirituelle Lehrer begleiteten und unterstützen mich dabei. Die Achtsamkeitsmeditation, die Zen-Meditation und das Kontemplative Gebet waren jahrelang wichtige Wegbegleiter für mich sowie Rettungsringe in Krisensituationen. Im Jahr 2003 lernte ich dann die Bioenergetische Meditation und Viktor Philippi kennen. Ich hatte das Gefühl und die innere Gewissheit, angekommen zu sein. Die Krankheiten, Ängste und Depressionen verabschiedeten sich mit der Zeit und ich bekam mehr Lebensfreude. In den Seminaren von Viktor Philippi beantworteten sich mir Fragen, die bis dahin offengeblieben waren.

Das größte Wunder des Lebens ist die Geburt eines Menschen, das zweitgrößte die Heilung, das drittgrößte Wunder ist es zu heilen. In diesem Sinne war es mein ganz persönlicher Weg zum Wunder. Ich überwand die Krankheiten und konnte meiner innersten Berufung folgen, meinem schon seit der Jugend gefühlten Wunsch. Im Jahr 2004 eröffnete ich meine eigene Praxis und durfte seither vielen Hilfesuchenden mit den verschiedensten körperlichen und seelischen Erkrankungen und Schwierigkeiten helfen, gesünder und glücklicher zu werden.

Nach meiner Ausbildung bei Viktor Philippi besuchte ich zahlreiche Weiterbildungsseminare. Ich verstand mehr und mehr von Zusammenhängen zwischen seelischem und körperlichem Leid, zwischen Denken und Gesundheit, der seelischen und spirituellen Entwicklung des Menschen. Ich konnte meinen Patienten in den Behandlungen und begleitenden Gesprächen immer besser helfen, ihre Gesundheit zu stärken oder wiederzuerlangen, sie in schwierigen Lebensphasen beraten und ihnen den nötigen Trost geben. Oft führt ein kleiner Denkanstoß zu einer anderen Sichtweise – und es tun sich Welten auf. Zu meiner Freude erlebe ich das sehr oft und bin dabei manchmal selbst verwundert, wieviel sich innerhalb kurzer Zeit zum Positiven verändern kann.

Sonnenuntergang

 

Es war, als hätt’ der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müsst.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

Joseph von Eichendorff

 

 

 

 

Curriculum Vitae

1989 – 2000
Vorstandsassistentin und Büroleiterin in internationalen Unternehmen und Konzernen

2004
Heilpraktikerin in eigener Praxis

2004 – 2019
Mitglied im Europäischen Berufs- und Fachverband für Biosens e.V.
Austritt im Oktober 2019.

2007 – 2019
Dozentin im Auftrag der Forschungs- und Lehrakademie für Bioenergetik und Bioinformatik und der Viktor Philippi Stiftung Gesundheit. Ich habe diese Tätigkeit im Mai 2019 beendet.