Heilkunst

Die Vorsilbe “Bio” stammt aus dem Griechischen und steht für alles Lebendige, “Enérgeia” bedeutet „wirkende Kraft”. Nach den Erkenntnissen der Bioenergetik sind alle Lebensvorgänge nur durch Energie möglich. Die Bioenergie bringt das Leben im Menschen wieder in Bewegung.

In der Bioenergie ist die Bioinformation enthalten, die positive Information zur Schaffung, Regeneration und zum Schutz allen Lebens. Die vier Urelemente – Feuer, Wasser, Luft und Erde – sind durch sie entstanden. Die Bioenergie ist das fünfte Element. Sie steht jedem Menschen zur Verfügung.

Sie hat keine Grenzen und ist überall und in allem enthalten. Die Bioenergie fließt in jedem Lebewesen und durchdringt jedes kleinste Partikel der Schöpfung: Atome und Moleküle, Wasser und Luft, Steine und Mineralien.

Sie ist der Ursprung allen Seins und die höchste Energieform unseres Universums.
Für mich ist die Bioenergie die die Kraft und Liebe Gottes.

Eines Tages, nachdem wir Wind, Wellen,
Gezeiten und Gravitation gemeistert haben,
werden wir uns die Energien der Liebe nutzbar machen,
und dann, zum zweitem Mal in seiner Geschichte,
wird der Mensch das Feuer entdecken.

Pierre Teilhard de Chardin
französischer Theologe, Paläontologe und Philosoph, 1881 – 1955

 

Der Mensch ist ein materiell-energetisches Wesen, er besteht nicht nur aus seinem Körper, sondern auch aus seiner Seele und dem Geist. Die seelische und geistige Schwingung durchströmen jede einzelne Körperzelle. Das bedeutet, unsere Gefühle und Gedanken haben einen wichtigen  Einfluss auf die Funktionsweise unser Körperzellen. Gedanken und Gefühle hinterlassen Spuren. Unser Energiefeld ist ständig in Bewegung.

Energetische Blockaden
entstehen durch negative Gedanken und Gefühle, ungesunde Denkmuster, krankmachende Verhaltensmuster oder Karma. Zum Beispiel Stress, Druck, Ängste, Verletzungen, Enttäuschungen, Kränkungen, die Höhen und Tiefen des Lebens, Schicksalsschläge, unverarbeitete Erlebnisse, Belastungen aus der Kindheit, Giftstoffe im Körper (Schwermetalle, Alkohol, Drogen) sind Ursachen für die Entstehung von energetischen Blockaden. Sie vermehren sich durch unbewusste negative Denkmuster, Angst, Schmerz und Sorgen.
Die Auswirkungen können weitreichend und vielfältig sein.

Wasserfall

Durch die energetischen Blockaden wird der Energiefluss des Menschen gestört und somit auch der Informationsfluss, denn Energie ist Träger von Informationen. Folglich ist die Kommunikation zwischen Körperzellen, Organen und den Abwehrkräften (= Immunsystem, Stoffwechsel, Nervensystem) beeinträchtigt. Die fehlende oder falsche Information auf der energetisch-informatorischen Ebene (d.h. im Unterbewusstsein) führt automatisch zu Funktionsstörungen und Schwächen auf seelischer, geistiger oder körperlicher Ebene. Krankheiten und Leiden können entstehen und sich entwickeln.

Körperlich beginnt dieser Prozess zuerst auf molekularer Ebene und setzt sich dann Stück für Stück, Zelle für Zelle fort. Das kann zu Funktionsstörungen oder sogar zum Versagen von Organen oder ganzen Organsystemen führen, zu Krankheiten wie z.B. Allergien, Kopfschmerzen, Migräne, Diabetes, Gastritis, Rückenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Tinnitus, Tumore, Burnout-Syndrome etc.

Auf seelisch-geistiger Ebene kann es zu Depressionen, Angstzuständen, Reizbarkeit, Unruhe, Aggressionen etc. kommen.

Durch das Auflösen von Energieblockaden stellt sich zunehmend ein Zustand von Gesundheit, innerer Ruhe und Ausgeglichenheit ein. Die Abwehrkräfte haben genug Power und können wieder richtig arbeiten. Sie beginnen, die Krankheit zu attackieren, abzubauen und den Körper wieder aufzubauen. Die Selbstheilung des Körpers setzt ein und das Bioenergetische Heilen.